Holzbau Berlin

Holzbau ist unsere Leiden­schaft — Ihr kompe­tenter Partner für Holzbauten 
Sie planen ein Objekt in Holz zu bauen? Egal ob Wohnungsbau, Holz­haus oder Büro: FH Finn­holz ist Ihr Spezia­list für Holzbau in Berlin Bran­den­burg und über­zeugt mit mehr als 25 Jahren Erfah­rung in der Bera­tung, Planung und Konstruk­tion von Holz­bau­pro­jekten. Durch die Zusam­men­ar­beit mit der Schwes­ter­ge­sell­schaft FH Holz­bau­statik GmbH & Co. KG, liefert FH Finn­holz Fach­kom­pe­tenz rund um den Holzbau aus einer Hand. Wir reali­sieren für unsere Kunden in Berlin Bran­den­burg alle Arten von Dach­kon­struk­tionen, Holz­hallen, Sanie­rungen, Aufsto­ckungen und Erwei­te­rungen.

FH Finn­holz bietet wirt­schaft­liche Holz­hal­len­kon­struk­tionen als Bausatz oder veredelten Rohbau. Jedes Projekt wird vom FH Finn­holz Team indi­vi­duell und auf Wunsch auch mehr­ge­schossig geplant. Die kosten­op­ti­mierte Umset­zung von Brand‑, Schall- und Wärme­schutz­an­for­de­rungen gehört dabei zum Tages­ge­schäft. Inge­nieure, Archi­tekten und Planer arbeiten zusammen, damit Ihr Neubau von unserer Qualität in den verschie­denen Berei­chen profi­tiert. FH Finn­holz Gebäude können als veredelter Rohbau mit Hallen­zu­behör wie Toren, Türen, Fens­tern, Dach­ein­de­ckung und Wand­ver­klei­dungen reali­siert werden. Mit unse­rerem CNC- und Stabab­b­und­zen­trum fertigen wir Ihre Elemente mit höchster Präzi­sion und liefern zu fairen Kondi­tionen in ganz Berlin Brandenburg.

Holzbau vom Profi

Warum Berliner Archi­tekten mit unserem Unter­nehmen arbeiten
Wir reali­sieren Projekte mit dem Baustoff Holz und sind seit Jahren darauf spezia­li­siert entspre­chende Konzepte zu erar­beiten. In Berlin Bran­den­burg bieten wir hohe Kompe­tenz in allen Unter­neh­mens­be­rei­chen wie Vertrieb, Projekt­ma­nage­ment, Konstruk­tion, Statik und Arbeits­vor­be­rei­tung. Gemeinsam mit Archi­tekten planen wir Ihren Neubau in Berlin und Umge­bung.

Unsere eigene, fremd­über­wachte Holz­rah­men­bau­pro­duk­tion, sowie unser zerti­fi­ziertes Port­folio aus Holz­bau­pro­dukten garan­tieren Sicher­heit und bilden die Grund­lage für eine vertrau­ens­volle Zusam­men­ar­beit. Durch das eigene Statik­büro und die enge Zusam­men­ar­beit mit Archi­tekten aus Berlin bietet FH Finn­holz außerdem Inge­nieur­leis­tungen wie Werk­pla­nungen, Brand‑, Wärme- und Schall­schutz­nach­weise, sowie ‑gutachten für interne und externe Projekte an. Bei uns arbeiten Zimmer­meister mit Archi­tekten, um die Projekte effektiv zu gestalten, die Baustoffe effi­zient einzu­setzen und ein hohes Maß an Qualität zu gewährleisten.

Ansprech­partner

Dipl.-Ing. (FH) Rainer Schindler

Tech­ni­scher Leiter

Holz­bauten der FH Finnholz

Der Baustoff Holz und seine Eigenschaften
Wir verwenden für unsere Projekte Holz als Bauma­te­rial, da es unzäh­lige posi­tive Eigen­schaften im Vergleich zu anderen Baustoffen wie Stahl und Beton aufweist. Holz ist leicht, jedoch stark belastbar. Es hat eine hohe Wider­stands­fä­hig­keit im Brand­fall und einen hohen Vorfer­ti­gungs­grad im Werk, gerade im Bereich Holz­rah­menbau. Die geringe Wärme­leit­fä­hig­keit von Holz verbes­sert die Dämmung. Projekte aus Holz begeis­tern durch ihre kurze Monta­ge­zeit und ihre Nach­hal­tig­keit. Holz ist ein erneu­er­barer und nach­wach­sender Rohstoff und somit ökolo­gisch. Der Baustoff sorgt außerdem für ein gesundes Raum­klima.

Natür­lich gibt es auch Vorur­teile gegen­über der Holz­bau­weise, z. B. dass Holz schneller brennt. Fragen Sie jedoch einen Feuer­wehr­mann, welche Halle er im Brand­fall lieber betritt, ein Gebäude aus Holz oder Stahl. Er wird sich für den Holzbau entscheiden, weil eine Stahl­halle unkon­trol­liert zusam- menbricht, eine Holz­halle hingegen kontrol­liert abbrennt. Auch was die Lang­le­big­keit angeht, kommen häufig Zweifel auf. Die ältesten Gebäude der Welt sind jedoch Fach­werk­häuser, daher halten Holz­kon­struk­tionen mindes­tens genauso lange wie Stahl- und Massivbauten.

Doch welche Bauweise ist für mich die rich­tige? Vertrauen Sie auf unsere Bera­tung zum Baustoff Holz und unsere Erfah­rung mit seinen Eigen­schaften. Wir sind Ihr Spezia­list für das Thema Holzbau in Berlin Bran­den­burg und stehen Ihnen von der Entschei­dung über die Planung bis zur Entwick­lung und Reali­sie­rung zur Seite.

Holz­hallen statt Holzhäuser

Unsere Leiden­schaft im Holzbau heißt Holz­halle, nicht Holz­haus. Wir bauen indi­vi­du­elle Hallen für verschie­dene Anwendungsfälle.

Ob Büro­ge­bäude, Lager, Ausstel­lungs­flä­chen oder Verwal­tungs­be­reiche. Ob Gewer­be­hallen, Klet­ter­hallen oder sogar Flug­zeug­han­gars — wir reali­sieren Ihr Projekt in Holzbau. Ob Holz­rah­menbau-Wände oder eine Holz­fas­sade — unsere Planung und die Zusam­men­ar­beit mit Archi­tekten in Berlin machen Ihr Projekt zu etwas ganz Beson­derem.

Gerne kombi­nieren wir auch verschie­dene Baustoffe.

FAQ

Was kostet eine Holzhalle?

FH Finn­holz Konstruk­tionen werden stan­dard­mäßig in REI 30 B ange­boten. Werden dieselben Brand­schutz­an­for­de­rungen an eine Stahl­halle gestellt, muss diese durch ein zerti­fi­ziertes Unter­nehmen mit Brand­schutz­farbe gestri­chen werden, was vergleichs­weise teurer ist.

Wenn die Halle unter­schied­liche Nutzungs­arten (z. B. Büro, Produk­tion, Wohnen, Lager) und damit Brand­ab­schnitte in verti­kaler und/oder hori­zon­taler Ebene aufweist, dann sind Holz­hallen defi­nitiv güns­tiger als Stahlhallen.

Holz­hallen haben aufgrund des geringen Gewichts und der damit zusam­men­hän­genden Kräfte (Schnee und Wind) gerin­gere Funda­ment­kosten zur Folge. FH Finn­holz Hallen kommen mit weniger Einspann­f­un­da­menten, bzw. ganz ohne diese aus. Die Holz­kon­struk­tion kann in der Regel ohne Strei­fen­fun­da­mente auf eine flächen­ge­grün­dete Boden­platte montiert werden.

Sind mit einer Holz­halle auch indi­vi­du­elle Lösungen möglich?

Mit Trag­werken aus Holz lassen sich sehr indi­vi­du­elle Lösungen erar­beiten. Aufgrund der einfa­chen Möglich­keit zur Bear­bei­tung des Werk­stoffes Holz sind der Gestal­tung fast keine Grenzen gesetzt.

Gibt es Kombi­nut­zungen wie z. B. Gewerbe und Wohnen?

In den letzten Jahren stellen wir immer wieder fest, dass unsere Hallen die verschie­densten Nutzungs­zwecke aufweisen. Auffällig ist dabei die Nutzung zu gewerb­li­chen und Wohn­zwe­cken inner­halb eines Gebäudes. Gerade mit Holz als Baustoff, in Kombi­na­tion mit anderen Mate­ria­lien, lassen sich die erhöhten Anfor­de­rungen an Wärme‑, Schall- und Brand­schutz beson­ders gut realisieren.

Muss ich das Holz behandeln?

Nein. Nach DIN 68800 dürfen Holz­bau­teile im Inneren (Nutzungs­klasse 0/1) nicht mehr chemisch behan­delt werden. Die von uns einge­setzten Hölzer sind indus­triell getrocknet und die Rest­feuchte beträgt 10–15 %. Pilz­be­fall ist somit ausgeschlossen.

Sind Holz­hallen genauso lang­lebig wie Stahl- oder Betonbauten?

Die ältesten Gebäude der Welt sind Fach­werk­häuser, daher halten Holz­kon­struk­tionen mindes­tens genauso lange wie Stahl- und Massivbauten.

Ist eine mehr­ge­schos­sige Bauweise möglich?

Unsere Hallen­lö­sungen sind sowohl ein- als auch mehr­ge­schossig darstellbar. Viele unserer Bauherren nutzen die Möglich­keit einer Zwischen­ebene zur Schaf­fung zusätz­li­cher Lager­ka­pa­zität oder als Büro- und Ausstellungsfläche.

Kann ich mit Holz geho­benen Schall­schutz erreichen?

FH Finn­holz greift im Zusam­men­hang mit geho­benen Schall­schutz­an­for­de­rungen auf zuge­las­sene Wand‑, Decken- und Dach­auf­bauten der jewei­ligen Hersteller zurück. Weitere Möglich­keiten ergeben sich aus der Entkopp­lung von Bauteilen, z. B. Boden­platte, Wand, Decke mit Elas­to­merauf­la­gern. Zusätz­lich können Schall­schutz­waben oder eine Tritt­schall­däm­mung in Kombi­na­tion mit Nass­estri­ch­auf­bauten die

Bauen mit Holz — mit FH Finnholz!

Holz­bauten sind nicht nur quali­tativ hoch­wertig, sondern auch ein echter Hingu­cker. Sie möchten ein Objekt in Holz­bau­weise bauen oder sich infor­mieren, was ein solches Projekt für Sie an Kosten bedeutet?